0049 30 610900 65134 [email protected]

Neue Produkte stoßen beim Verbraucher auf großes Interesse

Onlinemarketing als größtes Potenzial

Man muss das Rad nicht neu erfinden – so lautet ein allgemeingültiges Sprichwort. Auch im Lebensmittelhandel trifft diese Aussage zu. Dennoch: Eine ausgeklügelte Preis-Leistungs-Strategie und werbe-begleitende Maßnahmen können hier erfolgsversprechende Faktoren sein, um die Ware an den Konsumenten gewinnbringend zu verkaufen.

Wann schaffen Produkteinführungen den nachhaltigen Sprung ins Ladenregal?

Die Lebensmittelindustrie und der Handel scheinen größtenteils die gleiche Meinung zu sein. Als eines der wichtigsten Faktoren für die Produkteinführung wird die Qualität der Lebensmittel angesehen. So wird weiter die Distribution-Komponente genannt, die bis zur Regal-Platzierung den Garanten für einen guten Start gehören. Begleitende Werbekampagnen und die Stillung von Kundenbedürfnissen trennt weiter die Spreu vom Weizen.

Kanalübergreifende Kommunikation – Onlinemarketing als größtes Potenzial

Hinsichtlich passender Werbestrategien, Budget und Kanal-Fokussierung sind sich Industrie und der Lebensmittelhandel uneinig. Online-Werbung ist aber nach wie vor eines der wichtigsten Bausteine in der kanalübergreifenden Kommunikation. Hier lassen sich Werbekampagnen messbar bis kostengünstig durchführen. Gefolgt ist nach Meinung der Lebensmittelbranche Fernsehwerbung und das klassische Prospekt.

Konsumenten schätzen ein angemessenes Preis-Leistungs-Niveau

Der Konsument möchte seltenst in die tiefe Tasche greifen, wenn dieser seinen Warenkorb auf das Kassenband ablegt. Dennoch wird gerne für eine bessere Qualität die Geldbörse weiter geöffnet. Generell lässt sich hier feststellen, dass beim Einkauf auf ein gutes Preis-Leistungsverhältnis geachtet wird.

Dabei sind Konsumenten glücklicherweise sehr experimentierfreudig, denn neue Produkte landen stets zum regulären Warenkorb Prozentual in einem erfreulichen Rahmen hinzu.

Was ist das größte Risiko der Produkteinführung?

Durchaus gibt es auch nennenswerte Stolpersteine, sodass nicht alles Gold ist, was glänzt. Fehlende begleitende Werbemaßnahmen können den Produktlaunch zu einem großen Flop enden lassen. Weiter sind mangelnde Produktideen, Distributions-Eckpunkte und der Zeitpunkt Stolpersteine, die im Vorfeld vermeidbar sind.