Mediterrane Küche

Lebensmittelhandel-BVL.de - Informationsseite

BVL = Biologisch – Verantwortungsvoller – Lebensmittelhandel

WissenswertesÜber uns

In der mediterranen Küche ist für jeden Gaumen und Anlass etwas dabei, sie ist abwechslungsreich, gesund und nicht nur aus kulinarischen Gründen voll im Trend. Die einzigartige Mittelmeerküche hat selbst in Gebieten, in denen Bevölkerungsgruppen mit völlig unterschiedlichen Kulturen leben einheitliche Grundmerkmale. Wenn man das Repertoire der Gerichte genauer untersucht, stellt man ziemlich schnell fest, dass viele Gerichte sich nur im Namen und einige der Zutaten nur aufgrund ihrer Verfügbarkeit oder deren Kosten sich unterscheiden. Trotzdem behalten die traditionellen Küchen mit Blick auf das Mittelmeer ihre Individualität, die das Ergebnis von Bräuchen, Religionen und Traditionen sind.

Das Mittelmeerbecken ist eine große von Bergen umgebene Senke mit viel fruchtbaren Boden. Drei große Halbinseln und eine Ansammlung von kleineren Inseln teilen ihre Gewässer was den Verkehr, die Fischerei und den Handel erleichtert. Die Küsten des Mittelmeers waren seit dem Neolithikum das Migrationsziel von Menschen aus Asien, Afrika und Europa, die dort nach besseren Lebensbedingungen gesucht haben. So kam es zum Austausch verschiedenster Kulturen und es entwickelte sich nach und nach ein florierender Handel. Neben Lebensmitteln wie Getreide, getrockneten Hülsenfrüchten, Olivenöl und Wein, wurden viele weitere Lebensmittel ausgetauscht.

Mit der Entdeckung Amerikas wurden in der mediterranen Küche dann Produkte wie Tomaten, Kartoffeln, Mais, Bohnen, Kakao oder Chili verarbeitet, die heute noch in den Gerichten allgegenwärtig sind.

Damals wie heute sind Getreide, Wein, Olivenöl, säuernde und antiseptische Würzmittel wie Essig und Zitrone, aromatische Kräuter oder Gewürze, Knoblauch, Zwiebeln, Pfeffer und Chili die Grundpfeiler der mediterranen Küche.

Ernährungswissenschaftler und Ärzte sind sich einig, dass die mediterrane Ernährung sehr gesundheitsfördernd ist.

Was macht sie so gut?

Die Ernährung in den Mittelmeerländern, ist traditionell durch den Verzehr vieler Fische, Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte gekennzeichnet. In manchen Regionen hat ein Glas Wein zu jedem Gericht sogar Tradition. Es werden auch viele Kohlenhydrate wie Kartoffeln, Polenta, Reis und Nudeln gegessen. Tomatensoße wird in einigen der bekanntesten Gerichte der mediterranen Küche in sehr großen Mengen verwendet und ein guter Fisch, der oft in mediterranen Gerichten zu sehen ist, ist die beste Quelle für gesunde Omega-3-Fettsäuren.

Schutz des Herzens und der Gefäße

Das grundlegende Wohlbefinden des menschlichen Körpers, ist durch die mediterrane Ernährung und das dadurch verringerte Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Erkrankungen von Diabetes gesichert. Eine mäßige Einnahme von nativem Olivenöl extra verringert zudem das Risiko einer Krebserkrankung. Studien haben gezeigt, dass Menschen aus Nordeuropa ein viel höheres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben als Menschen aus Mittelmeerländern. Im Allgemeinen hat die mediterrane Ernährung eine vorbeugende Wirkung auf das Auftreten chronischer Erkrankungen. Einige Wissenschaftler haben festgestellt, dass diejenigen, die sich auf diese Weise ernähren, eine höhere Lebenserwartung haben.

Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine bewusste und gesunde Lebensweise. Das Wissen um die positive Wirkung der mediterranen Ernährung auf unseren Körper, befeuert diesen Trend, so das auch in Mittel- und Nordeuropa immer mehr Lebensmittel aus dem Mittelmeerraum in den Küchen zu finden sind.

Wenn man einmal die mediterrane Art der Ernährung ausprobiert hat, wird man sich bestimmt verlieben, denn es hat viele gesundheitliche Vorteile aber vor allem ist sie köstlich.