Kooperationsstopp mit Produkten von Attila Hildmann

Lebensmittelhandel-BVL.de - Informationsseite

BVL = Biologisch – Verantwortungsvoller – Lebensmittelhandel

WissenswertesÜber uns

Biologisch, fair und nachhaltig, dass versprachen die Produkte vom Starkoch Attila Hildmann, der durch seine Kochbücher „Vegan for Fit“ und „Vegan for Fun“ bekannt wurde. Seine Lebensmittelmarke mit veganen Produkten betreibte er seit Jahren erfolgreich und unterstützt dabei den Tigerschutz. Durch seinen Einsatz im Tierschutz konnte er druchaus einiges Bewegen. Er engagiert sich unermesslich für die „Opfer ohne Stimme“ und seine Bemühungen gelten dem Motto: „Freiheit für Tiere, Schutz der Natur, Respekt vor den ehrenwerten Biobauern und Schutz einer demokratischen Ordnung“.

Seinen aktuellen Einsatz und Auftreten in den Medien stößt dabei nicht nur Lebensmittelhändlern sauer auf. Das Produktsortiment des Herrn Hildmanns wird nun aufgrund seiner Äußerungen und der anziehenden Kundenbeschwerden bei vielen Lebensmittelketten aus den Regalen entfernt.

Kaufland, Vitalia und andere namhafte Kooperationspartner räumen die Regale leer

Kaufland und Vitalia gehörten zu den ersten Unternehmen, die die Geschäftsbeziehungen zu Herrn Hildmann beendeten. Auf den Social-Media-Kanälen von Herrn Hildmann findet sich oft provokante und direkte Ansprachen, die insbesondere nach längerer Betrachtung keineswegs vertretbar sind.

Die Handelspartner wurden bereits aktiv und haben verkündet, die Regale leer zu räumen oder gar die Produktion, wie im Fall Voelkel, einzustellen. Voelkel hat den Energydrink „Daisho“ abgefüllt und auch die Infrastruktur für den Vertrieb bereitgestellt.

Vitalia ist enttäuscht über die Entwicklung, da die Produkte von Herrn Hildmann bei den Kunden sehr gut ankamen. Doch sind auch bereits zahlreiche Beschwerden an das Unternehmen herangetragen worden, die nicht ignoriert werden können und eine Klärung erfordert. Die Klarstellung: „Die Firma Vitalia möchte sich ausdrücklich distanzieren von den Ideologien, die Attila Hildmann zuletzt im Internet verbreitet hat. Diese Meinungsäußerungen entsprechen nicht unserer Philosophie. Wir stehen für einen offenen Diskurs.“