Gute und schlechte Ernährung für die Zahngesundheit

Lebensmittelhandel-BVL.de - Informationsseite

BVL = Biologisch – Verantwortungsvoller – Lebensmittelhandel

WissenswertesÜber uns

Wir alle wissen, dass eine gesunde Ernährung für unsere allgemeine Gesundheit wichtig ist, aber wussten Sie, dass sie auch für Ihre Mundgesundheit von entscheidender Bedeutung ist? Schlechte Ernährungsgewohnheiten können Probleme für Zähne und Zahnfleisch verursachen. Obwohl es verrückt klingen mag, können einige Lebensmittel, die als gesund für Ihren Körper gelten, Ihre langfristige Zahngesundheit beeinträchtigen.

Erfahren Sie mehr über den Zusammenhang zwischen Ernährung und Mundgesundheit und wie Sie bessere Speisen und Getränke auswählen können.

Richtige Ernährung ist wichtig für die Zahngesundheit

Schmerzhafte und schwächende Munderkrankungen betreffen jedes Jahr Millionen Männer und Frauen weltweit. Laut einer aktuellen forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt hatten bereits 71 Prozent der Deutschen ein Loch im Zahn. Aber wie können wir eine schlechte Mundgesundheit verhindern?

Es gibt einige Lebensstilentscheidungen, die wir heute treffen können, um ein gesundes Lächeln über Jahre hinweg aufrechtzuerhalten. Eine ausgewogene Ernährung ist eine wichtige vorbeugende Maßnahme. Zähne und Zahnfleisch benötigen bestimmte Nährstoffe, um sich richtig zu entwickeln und ein Leben lang stark zu bleiben. Gesunde Lebensmittel verhindern Zahnverlust, Infektionen und Zahnfleischerkrankungen.

Wie eine schlechte Ernährung zum Karies beiträgt

Wir sprachen mit Dr. Mintert, Oralchirurg in Herne, über schlechte und gute Lebensmittel für die Zahngesundheit.

Eine schlechte Ernährung ist ein Hauptrisikofaktor für Zahnfleischerkrankungen und Karies. Sie haben wahrscheinlich gehört, dass das Essen vieler zuckerhaltiger Lebensmittel dazu führen kann, dass Ihre Zähne Hohlräume bekommen oder herausfallen. Aber es gibt viele andere Arten von Lebensmitteln und Getränken, die wir mit Vorsicht konsumieren sollten. Beispielsweise können Partikel mit einem hohen Gehalt an Kohlenhydraten, Stärke oder Säure im Laufe der Zeit den Zahnschmelz zermürben. Welche Lebensmittel und Getränke sollten Sie vermeiden, um die Mundgesundheit zu verbessern?

Die schlechtesten Lebensmittel für Ihre Zähne

Zuckerhaltige Nahrung

Süßigkeiten, Kaugummi, Saugnäpfe, Gummis, Toffee und Zuckerwatte sind klare Schuldige. Sie werden jedoch wahrscheinlich überrascht sein, wenn Sie feststellen, dass selbst Fruchtsäfte, Energiegetränke, Sportgetränke und Hustenbonbons normalerweise auch raffinierten Zucker enthalten. Diese Substanz haftet an Ihren Zähnen und fördert Karies – ein Zustand, der für Menschen mit schlechter Ernährung schwerwiegender sein kann. Vermeiden Sie am besten weiche und süße Lebensmittel wie Kuchen und Süßigkeiten, die an Ihren Zähnen haften bleiben.

Kohlensäurehaltige Getränke

Die Hauptquelle für überschüssigen Zucker in der Ernährung von Kindern und Jugendlichen sind kohlensäurehaltige Getränke. Sugar Pop, Soda und Energy Drinks sind wegen des hohen Zuckergehalts nicht gut für die Zähne. Viele dieser hergestellten Getränke enthalten auch Phosphor- und Zitronensäure, die den Zahnschmelz angreifen.

Stärkehaltiges Essen

Obwohl Brot nicht als ungesunde Option angesehen wird, neigen stärkehaltige Lebensmittel dazu, an und zwischen den Zähnen zu haften. Lebensmittel, die reich an Kohlenhydraten sind, können in ihrer Wirkung auf Ihren Mund tatsächlich wie Zucker wirken.

Zitrusfrüchte

Obst, Säfte und Wein enthalten im Allgemeinen Säure. Obwohl dies nicht als ungesund angesehen wird, kann es den Zahnschmelz mit der Zeit erodieren, wenn Sie Ihre Zähne hohen Mengen an Säure aussetzen. Dies macht sie anfälliger für die Entwicklung von Hohlräumen und Zerfall.

Harte Lebensmittel

Vermeiden Sie Zahnbrüche, indem Sie besonders harte Lebensmittel einsparen. Das Kauen von Dingen wie Nüssen und Bonbons ist eine der Hauptursachen für diese Art von Zahnnotfall. Und denken Sie daran, kauen Sie kein Eis!

Koffeinhaltige Lebensmittel und Getränke

Koffein ist aus mehreren Gründen nicht gut. Es kann Zähne färben, Mundtrockenheit verursachen und wird oft mit Zucker verzehrt. Dazu gehören Kaffee, Tee und koffeinhaltige Süßigkeiten.

Alkohol

Regelmäßiges Trinken von Wein, Bier und anderen alkoholischen Getränken kann zu Mundtrockenheit führen, was das Risiko für orale Infektionen und Zahnfleischerkrankungen erhöht. Übermäßiger Alkoholkonsum ist auch ein Risikofaktor für Mundkrebs.

Das richtige Gleichgewicht für einen gesunden Körper und Zähne finden

Bei der Ernährung geht es darum, das richtige Gleichgewicht zu finden. Wie wir oben gesehen haben, enthalten sogar Obst und Gemüse natürlichen Zucker und Säure, die die Zähne schädigen können. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie sie dauerhaft aus Ihrer Ernährung streichen sollten.

Diese Informationen helfen Ihnen dabei, kluge Ernährungsentscheidungen für Ihre Mundgesundheit zu treffen. Schließlich sind Zahnärzte auch Angehörige der Gesundheitsberufe. Wir empfehlen, die Menge potenziell schädlicher Lebensmittel zu verringern und nach Möglichkeit auf gesündere Optionen umzusteigen.

Gleichgewicht ist der Schlüssel, selbst die gesündesten Lebensmittel können problematisch werden, wenn sie übermäßig konsumiert werden. Studien haben gezeigt, dass Zahnkrankheiten ebenso wie Fettleibigkeit, Diabetes und Herzerkrankungen mit übermäßigem Essen korrelieren.

Wie man die Essgewohnheiten für gesündere Zähne verbessert

Was wäre, wenn wir Ihnen sagen würden, dass der Austausch eines Donuts an diesem Morgen gegen einen Apfel die Gesundheit Ihrer Zähne verbessern könnte? Nun, es ist wahr, aber nicht aus dem offensichtlichsten Grund. Die Vermeidung von raffiniertem Zucker ist eine gute vorbeugende Maßnahme. Wenn Sie sich für Lebensmittel entscheiden, die reich an Vitaminen und Nährstoffen sind, müssen Sie Maßnahmen ergreifen, um die Mundgesundheit langfristig zu verbessern. Ein Mangel an essenziellen Nährstoffen kann das gesamte Immunsystem schwächen. Dadurch können sich Munderkrankungen zu schwerwiegenderen Problemen entwickeln und schneller fortschreiten.

Wenn Sie Lebensmittel essen, die viel Zucker oder Stärke enthalten, versuchen Sie, diese als Teil einer Mahlzeit und nicht als Snack zu essen. Ihr Mund produziert mehr Speichel, wenn Sie eine vollständige Mahlzeit zu sich nehmen, und dies hilft, den Zucker und die Säure von den Zähnen zu spülen. Außerdem ist es wahrscheinlicher, dass Sie nach einer Mahlzeit Bürsten und Zahnseide verwenden.

Es ist immer wichtig, die Zähne zweimal täglich mit Fluorid-Zahnpasta zu putzen, täglich Zahnseide zu verwenden und regelmäßig Zahnpflege zu erhalten.

Die besten Lebensmittel für Ihre Zähne

Aber wie kann ich Mahlzeiten auswählen, die eine gute Mundgesundheit fördern? Eine ausgewogene Ernährung zeichnet sich durch zwei Hauptmerkmale aus: Abwechslung und Mäßigung. Halten Sie sich an die fünf Hauptnahrungsmittelgruppen und vergessen Sie Diäten, da diese zu Vitamin- und Mineralstoffmangel führen können.

1. Lebensmittel mit hohem Kalziumgehalt – Käse, Joghurt, Blattgemüse und Mandeln tragen zum Schutz und Wiederaufbau des Zahnschmelzes bei.

2. Eiweißreiche Lebensmittel – Fleisch, Geflügel und Fisch versorgen Ihren Körper mit Mineralien, die für die Entwicklung und Erhaltung starker Zähne von entscheidender Bedeutung sind.

3. Obst und Gemüse – Sie arbeiten hart, um die Zähne vor Karies zu schützen, indem sie Säuren neutralisieren und Speisereste auf Ihren Zähnen reduzieren.

4. Wasser – Für die beste Getränkeauswahl gewinnt immer Wasser. Es entgiftet nicht nur auf natürliche Weise Ihren Körper, sondern ungefiltertes Wasser enthält Fluorid, was es zum zahnfreundlichsten Getränk auf dem Markt macht!

Eine ausgewogene Ernährung, die reich an Vitaminen und Mineralstoffen ist, verbessert nicht nur Ihre allgemeine Gesundheit, sondern ist auch für die Vorbeugung von Munderkrankungen von entscheidender Bedeutung. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie sich Ihre Ernährung auf Ihre Mundgesundheit auswirkt, wenden Sie sich an Ihren Zahnarzt.