Rollende Supermärkte – Wenn der Supermarkt nach Hause kommt

Früher rollender Supermarkt in den Niederlanden Quelle: Vereniging Oud Valkenburg 2012

Wachstumsmarkt Rollende Supermärkte

Rollende Supermärkte gelten als der Wachstumsmarkt in Deutschland – Menschen die nicht mehr oder nur noch eingeschränkt mobil sind, müssen von anderen versorgt werden, genau hier springen die mobilen Dienstleister ein. Immerhin rund 3000 Lebensmittelhändler, Bibliothekare und banker sind in Deutschland unterwegs und das nicht nur auf dem Land, sondern auch am Rande von Großstädten. 

Millionen Kundenkontakte pro Woche

Rund 2000 Vollsortimenter sind in der Bundesrepublik mit ihren rollenden Supermärkten unterwegs, mit einem Warenangebot  von etwa 300 bis 2000 Artikel. Einige Händler bieten ihre Waren in begehbaren 7,5-Tonnern mit Kühltheke an, andere klappen ihre Fahrzeuge wie eine Currywurstbude auf, wenn sie im Dorf an ihrer Haltestelle angekommen sind. Die Branche zählt zu den Wachstumsmärkten in Deutschland. Rund eine Million “Kundenkontakte” pro Woche verzeichnet der Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels. Mittlerweile haben die mobilem Händler sogar einen eigenen Fachverband gegründet.Hans-Heinrich Lemke ist der Vorsitzende des “Fachverband Mobile Verkaufsstellen”, dem 350 Firmen angehören.Generell kann festgehalten werden, dass die Branche insgesamt sehr heterogen bezüglich Unternehmensgröße, Mitarbeiterzahl und Umsatz strukturiert ist. Die Spanne reicht von Ein-Personen-Betrieben mit einem Fahrzeug bis zu Unternehmen mit weit über 20 Mitarbeitern und über 60 Fahrzeugen. Der Umsatz reicht von weniger als 1 Mio. Euro bis zu über 10 Mio. Euro im Jahr. Die meisten Unternehmen bieten eine Bandbreite von über 1.500 Artikeln. Die befragten Unternehmen versorgen wöchentlich von unter 500 bis zu mehreren tausend Kunden. Vor allem in dünn besiedelten Regionen, die zusätzlich vom demografischen Wandel betroffen sind, zeigt sich die besondere Bedeutung des mobilen Lebensmitteleinzelhandels.

Rollende Supermärkte sichern die Versorgung in großstädtischen Randgebieten

Derzeit fahren die rollenden Supermärkte überwiegend kleine und Kleinstdörfer an. Doch erobern immer mehr mobile Lebensmittelhändler auch die Randgebiete von großen Städten. Dabei sind die Verkäufer oft Filialleiter, Fahrer und Sozialarbeiter zugleich. Die Händler passen nicht nur ihr Sortiment schnell ihrer Kundschaft an – generell ist ihre Flexibilität ihr größter Vorteil. Sobald ein Laden schließt, können die mobilen Händler ihre Tour ausdehnen; sobald ein neuer Discounter öffnet, können sie ihre Tour umleiten.

Früher rollender Supermarkt in den Niederlanden Quelle: Vereniging Oud Valkenburg 2012
Früher rollender Supermarkt in den Niederlanden
Quelle: Vereniging Oud Valkenburg 2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.